Bei der Umsetzung der Energiewende erhöht die Wirtschaft den Druck auf
die Politik. In einem Reformkonzept, das dem Handelsblatt vorliegt, verlangt
die Industrie vor allem ein Abschmelzen der Milliardensubventionen.

In ihren Wahlprogrammen betonen alle Parteien die besondere Bedeutung der Energiewende –wortreich und mit Pathos. Die Union spricht von der „größten  Herausforderung unseres Landes“, die SPD gar von „einem Quantensprung für die Modernisierung der Volkswirtschaft“. Ein konkreter Plan für den Umbau der Energieversorgung aber fehlt – bei Regierung und Opposition. Deshalb hat die Wirtschaft jetzt einen Masterplan erarbeitet, der direkt nach der Bundestagswahl umgesetzt werden soll. Das Konzept des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), das dem Handelsblatt vorliegt, stellt eine komplette Neuausrichtung der Energiepolitik dar.

hier den gesamten Artikel aus dem Handelsblatt laden